Schädelsäge unterstützen

Das Motto für alle Nutzer von Schädelsäge!
Das Motto für alle Nutzer von Schädelsäge!

Schädelsäge ist das Werk eines Einzelkämpfers, eines Menschen wie Sie auch!

Die Recherchearbeit, das Schreiben von Artikeln, das Moderieren von Kommentaren und Beantworten von E-Mails kosten täglich mehr Arbeitsstunden (und Nerven), als so mancher arbeitet und summiert sich im Monat auf etwa 120 Arbeitsstunden. Pro forma unentgeltlich. Und mit einem großen Vertrauens- und Leistungsvorschuß.
Sie selbst als Leser der Seite können dazu beitragen, dass ehrliche Arbeit auch ehrlich entlohnt wird und darüber hinaus dafür Sorge tragen, dass diese Seite weiter existiert und nicht irgendwann beendet werden muss, wie es bei der Vorgängerseite kaltwetter.com der Fall war.

Wie können Sie beitragen?

    1. Dicht machen: Schalten Sie unbedingt Ihren Werbeblocker an!
      Damit stellen Sie sicher, dass Einzelkämpfern im Internet wie Schädelsäge der Geldhahn zugedreht wird. Recht so! Schließlich kostet es ein paar Klicks, um eine Ausnahme zum Adblocker hinzuzufügen und man denkt sich: Wozu? Schließlich bekommt man die lustigen Artikelchen ja auch gratis nach Stunden der Arbeit des Autors.
    2. An alle Firmen: Ignorieren Sie schaedelsaege.de mit seinen tausenden Nutzern als Werbeplattform!
      Ihre Produkte will ja sowieso keiner kaufen, da können Sie sich diese Unmengen an Interessenten auch sparen. Auch wenn die Preise für Anzeigen bei Schädelsäge bereits bei EUR 100,00 beginnen.
      Sie wollen mich trotzdem kontaktieren? Wie Sie meinen, ich habe Sie gewarnt! Bitte:  redaktion@schaedelsaege.de.
    3. Hören Sie auf zu plappern und sagen Sie auf gar keinen Fall weiter, dass Schädelsäge zum Schreien komisch ist!
      Behalten Sie das lieber für sich. Ihre Freunde würden Ihren kranken Humor sowieso nicht verstehen. Wie? Die haben genauso einen an der Waffel wie Sie und ich?
      Na gut, das ist natürlich etwas anderes. Da diese DSGVO (Datenschutzgekotzte Verwaltungsonanie) mir und meinesgleichen neuerdings Facebookbuttons und andere soziale Mediendienste verbietet, können Sie sogar quasi halbkriminell die jeweilige URL eines Artikel klauen und manuell bei Facebook und anderen sozialen Medien posten, unter dem teuflischen Lachen eines Möchtegernhackers.
      Natürlich nur für private Zwecke. Wenn Sie mit meiner Geistesarbeit Geld verdienen wollen, ohne mir Bescheid zu sagen, dann bereiten Sie meinen Anwälten auch einen Tag, an dem sie (die Anwälte, nicht Sie) richtig etwas zu lachen haben. Aber mir ist das Lachen über Satireartikel dann doch lieber. Und das Lesen und Lachen ist gratis!
    4. Spenden Sie nicht!
      Soll Schädelsäge mal lieber selbst für die Kosten der Website aufkommen, für den Hoster, die Bildlizenzen, die unbezahlte Kopfarbeit, diese bescheuerten kostenpflichtigen DSGVO-Apps, damit Sie als Nutzer sicher sind. Nicht zu vergessen die Unmengen an vertrunkenen Fair Trade-Kaffee im satirischen Delirium. Wird also eh alles versoffen. Auch wenn damit diese Webseite weitergehen würde.
      Ach, Sie wollen spenden? Weil Sie einen Sinn für Gerechtigkeit und Fairness besitzen? Ist nicht wahr! Bevor ich mich schlagen lasse: