Mittelfinger im Hintern: Skandal bei der Copa America!

0
87
Tragischer Mittelfinger-Unfall im Fußball: Anales Foul oder nicht?
Tragischer Mittelfinger-Unfall im Fußball: Anales Foul oder nicht?

Copa America Viertelfinale zwischen Uruguay und Chile. Es läuft die 63. Minute. Chiles Gonzalo Jara (in Diensten des FSV Mainz* 05 übrigens) steht neben dem uruguayischen Stürmer Edinson Cavani. Hinter dessen Rücken streckt Jara seinen Mittelfinger aus und schiebt ihn Cavani in das Hinterteil … Cavani dreht sich um, verpasst Jara eine spontane Ohrfeige und erhält die Rote Karte, während Jara weiterspielen darf.

Cavani ist nach der Partie stinksauer. Er wisse, dass man bei gewissen Männern mit dem Ar… an der Wand entlanggehen müsse, aber „findet mal eine Wand auf dem Spielfeld!“. Chilenische Fans riefen ihm zu, er solle lieber Außenstürmer spielen, da ist die Werbebande sehr hilfreich.

Gonzalo Jara gibt sich derweil unschuldig. Er habe einen spontanen Fingerkrampf bekommen und sei aus Versehen in die Körperöffnung geglitten, da Cavani viel größer sei als er selbst. Verzweifelt habe er versucht seinen eingeklemmten Finger zu befreien, aber Cavani habe den Hintern zusammengekniffen und ihn auf diese Weise gefoult. Die rote Karte sei also vollkommen berechtigt.

Mittelfinger-Opfer in einem analen Missverständnis: Edinson Cavani (Uruguay), © <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Edinson_Cavani_URU.jpg" target="_blank" rel="noopener">Jikatu auf commons.wikimedia.org (Polen)</a>, Lizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/deed.en" target="_blank" rel="noopener">CC BY-SA 2.0</a>
Mittelfinger-Opfer in einem analen Missverständnis: Edinson Cavani (Uruguay), © Jikatu auf commons.wikimedia.org (Polen), Lizenz: CC BY-SA 2.0

Noch heute leide er unter Quetschungen am Mittelfinger und befände sich in ärztlicher Behandlung und besuche eine Praxis für anale Traumapatienten.

Tatsächlich beobachten Mediziner im Alltag immer häufiger Patienten mit dem Mittelfingerkrampf-Syndrom, das oft einhergehe mit verkniffenen Gesichtspasmen. Die Betroffenen scheinen sich oft ihrer Aktion wie Tourette-Patienten nicht bewusst zu sein und bestreiten eine entsprechende Handlung.

Cavani wird auch „Pistolero“ und „El Matador“ genannt. Spötter behaupten, Jara habe versucht, den Abzugshahn des Pistolero einzuklemmen – letztlich erfolgreich, denn nach Cavanis Platzverweis gewann Chile 1:0.

Zukünftige Gegenspieler Gonzalo Jaras wären gut beraten, sich eine anale Schutzkapsel zu besorgen, wie sie früher als „Schamkapsel“ für den vorderen Bereich der Männlichkeit üblich war:

Die Vorfahren wussten es besser: Schamkapsel zum Schutz der Männlichkeit im Schritt der Rüstung Heinrichs VIII., © <a href="https://www.flickr.com/photos/darkdwarf/9650283084" target="_blank" rel="noopener">Dark Dwarf auf commons.wikimedia.org</a>, Lizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-nd/2.0/" target="_blank" rel="noopener">CC BY-ND 2.0</a>
Die Vorfahren wussten es besser: Schamkapsel zum Schutz der Männlichkeit im Schritt der Rüstung Heinrichs VIII., © Dark Dwarf auf commons.wikimedia.org, Lizenz: CC BY-ND 2.0



Hat Ihnen der Artikel gefallen? Als Einzelkämpfer bin ich für jede Unterstützung dankbar, damit auch weiterhin dieses Internetprojekt aufrechterhalten wird. Danke!