Herbst-Tipps für Sommerfetischisten

64
81
Kein Herbst mit 25-30 Grad? Das muss für Sofeten der Weltuntergang sein!
Kein Herbst mit 25-30 Grad? Das muss für Sofeten der Weltuntergang sein!

Der Herbst* ist in Deutschland nach einem Sommer der Gluthölle eingetroffen. Millionen Menschen atmen auf und genießen nach Monaten der Hitzequalen wieder das Leben, gehen an der frischen, aber immer noch warmen Luft spazieren, erfreuen sich am Regen, dem Zauberwasser des Lebens und wissen gar nicht, wohin mit all ihrer neuen Energie.

Sommerfetischist in herbstlichem Outfit mit Kälteschutzmaske, © <a href="http://evelius.deviantart.com/art/Almost-Sinister-344181947" target="_blank" rel="noopener">Evelius auf deviantart.com</a>, Lizenz: <a href="http://creativecommons.org/licenses/by-nd/3.0/" target="_blank" rel="noopener">CC BY-ND 3.0</a> (keine Veränderung des Bildes!)
Sommerfetischist in herbstlichem Outfit mit Kälteschutzmaske, © Evelius auf deviantart.com, Lizenz: CC BY-ND 3.0 (keine Veränderung des Bildes!)

Nicht so der deutsche Sommerfetischist (kurz: Sofet)!
Gefangen in seiner ganz eigenen Hitzeperversion verzweifelt er über Temperaturen unter 40 Grad und meint, sich in der tiefsten Eiszeit zu befinden. Auch wenn dies kaum nachvollziehbar ist und eigentlich dringend die Hilfe eines Klimapsychologen erfordert, sind wir von Schädelsäge.de nicht herzlos und möchten helfen.
Gerne geben wir daher Tipps, wie der deutsche Sofet die Arktisphase der Klimakatastrophe um 15-25 Grad überleben kann. Denn: Derzeit auftretende Panikkäufe von Wintermänteln* und Heizmaterial* jeglicher Art, dass unter dem Sofeten-Ansturm sich sogar die Polizei zum Pfefferspray zu greifen gezwungen sieht, müssen nicht sein!

Das Ultra-Sonnenstudio: Hitze bis zum Abwinken!

Ein findiger Unternehmer hat die Notlage der Sofeten erkannt und bietet ausgediente Krematorien als „Ultra-Sonnenstudio“ an.
Das „Ultra-Sonnenstudio“ wirbt mit „Licht und Hitze wie direkt von der Sonne*“ und verspricht nicht zu viel! Die etwas lieblose Umgebung aus Stahlschienen, auf denen vormals die Särge in den Hochleistungs-Ofen wanderten, wurden durch gefederte und gepolsterte Liegen aus hitzeresistenter Keramik ersetzt. Verschiedene Themenmotive stehen zur Auswahl: Ägyptische Pharaonen mit Bemalungen der Seitenwände wie in ägyptischen Pyramiden, Brasilianische Tropen – mit geschmacklosen Palmen- und Caipirinha-Motiven und natürlich Mallorca.

Mit den richtigen Herbsttipps von kaltwetter.com unnötig: Kaufsturm von Wintermänteln und Heizmaterial durch panische Sofeten. © <a href="https://en.wikipedia.org/wiki/1999_Seattle_WTO_protests#/media/File:WTO_protests_in_Seattle_November_30_1999.jpg" target="_blank" rel="noopener">Steve Kaiser auf commons.wikimedia.org</a>, Lizenz: <a href="http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/" target="_blank" rel="noopener">CC By-SA 2.0</a>
Mit den richtigen Herbsttipps von schaedelsaege.de unnötig: Kaufsturm von Wintermänteln und Heizmaterial durch panische Sofeten. © Steve Kaiser auf commons.wikimedia.org, Lizenz: CC By-SA 2.0

Der Unternehmer wurde von abertausenden Bestellungen überrollt. Kritiker, die darauf hinwiesen, dass die Kunden das „Ultra-Sonnenstudio“ nicht überlebten, entgegnete der Firmengründer „Bisher hat sich niemand beschwert!“.
Mittlerweile wirbt er nach einem Rechtsstreit dennoch offensiv-ehrlich mit „Hitze bis zum Abwinken“. Der Erfolg gibt ihm recht: Sogar die Bundesregierung fördert die Firma mit Subventionen und empfielt das „Ultra-Sonnenstudio“ als Hilfe gegen Winterdepressionen.

Die ultimative Kälteschutzkleidung für den Herbst

Weniger extreme Zeitgenossen haben hingegen zur Selbsthilfe gegriffen. Wie ein Lauffeuer verbreitet sich neuerdings die „ultimative Sofeten-Schutzkleidung gegen den Herbst“. Wenn auch durch komplizierte Nähtechniken konstruiert, besteht diese 100% ökologisch aus verrottenden Grashalmen. Ähnlich wie bei einem Misthaufen entwickelt sich durch das verrottende Material erstaunlich viel Wärme*.

So macht der Herbst auch Sofeten Freude: Schutzkleidung aus ökologischen, verrottenden Pflanzenfasern!
So macht der Herbst auch Sofeten Freude: Schutzkleidung aus ökologischen, verrottenden Pflanzenfasern!

Sofeten zeigen sich beim Testspaziergang (siehe Bild) begeistert von der Schutzkleidung, da die Verrottungswärme vor den arktischen 20 Grad Umgebungstemperatur perfekt schützt. Man sollte sich also nicht wundern, wenn demnächst Horden von wandelnden Vogelscheuchen auf den Wanderwegen zu sehen sind. Bereits vor Sichtung nimmt die Nase Kontakt auf, sodass ein Schock vermieden wird. Immerhin passt die Kleidung perfekt vom Aussehen zum Charakter der Sofeten und reiht sich in das herbstliche Landschaftsbild ungestört ein. Da reichen sich Ästhetik und Harmonie die Hände. Das gibt von uns einen „Daumen hoch“!

Warum Kompromisse? Nukleargempimpte Heizung für Sofeten

Sofetengepimpte Heizung*: Während alle Welt die kühlen Temperaturen genießt und freudestrahlend Wald, Land und Flur unter Wolken und im Nebel genießt, bietet es sich für den unverbesserlichen Sommerfetischisten an, seine Heizung auf Vordermann zu bringen. Letztlich verbrauchen allein 10 Sofeten die Energie einer ganzen deutschen Großstadt und befeuern die Klimakatastrophe, die ja ihr Endziel ist.

Nach geringfügigen Umbauten ist die Sofeten-Heizung herbstgepimped!
Nach geringfügigen Umbauten ist die Sofeten-Heizung herbstgepimped!

Neuster Schrei in den Foren wie „Hitze bis in die letzte Ritze“: Kühlrippen haben ausgedient. Keramikkacheln* sorgen dafür, dass das Metall der Heizung nicht bei 300 Grad aufgibt, sondern bis etwa 1650 Grad aushält. Die notwendigen Umbauten am Heizungskessel schließen eine Umstellung auf radioaktives Uran ein, was mit einem gewissen Risiko verbunden ist (sog. Tschernobyl- oder Fukushima-Effekt), garantieren aber, dass selbst bei einem mitteleuropäischen Eiszeitwinter mit +10 Grad keine Erfrierungen im Eigenheim mit hitzeresistentem Mobiliar zu befürchten sind.
Tipp: Vergessen Sie nicht, die Handschellen*, mit denen sich Sofeten üblicherweise im Herbst und Winter an die Heizung ketten, ebenfalls durch Keramikhandschellen zu ersetzen, sonst droht eine unfreiwillig schmiedekreative Überraschung.

Unerlässlich für nuklearen Grillspass im Kaltherbst: Schutzkleidung Marke "Zodiak". © <a href="https://de.wikipedia.org/wiki/ABC-Abwehrtruppe_(Bundeswehr)#/media/File:Sonderschutzbekleidung_ZODIAK.jpg" target="_blank" rel="noopener">Flacus auf commons.wikimedia.org</a>, Lizenz: <a href="http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.5/" target="_blank" rel="noopener">CC BY-SA 2.5</a>
Unerlässlich für nuklearen Grillspass im Kaltherbst: Schutzkleidung Marke „Zodiak“. © Flacus auf commons.wikimedia.org, Lizenz: CC BY-SA 2.5

Ganzjähriger Grillspass dank Nukleargrillen

Das Ganze hat noch einen weiteren Vorteil: Ausgediente Nuklearbrennstäbe können, wenn auch ineffektiv nach ihrer Außerdienststellung im Heizungsbrennraum, weiterhin zum Nukleargrillen eingesetzt werden. Platzieren Sie dazu einen Brennstab in die Kohlepfanne ihres Grills und legen Sie das Grillgut direkt darauf. Es wird sie überraschen, wie rasch das Fleisch gart – und das auch noch völlig ohne Rauchentwicklung!
Allerdings wäre es sinnvoll, während des Nukleargrillens einen Schutzanzug zu tragen (siehe Bild mit Beispiel Modell „Zodiak“), solange die Lederhaut des Sommerfetischisten nicht strahlungsresistent geworden ist.

Lichtblick im Herbst: Napalm-Lichttherapie

Die sklavische und krankhafte Sucht nach Sonne* erfordert für Sofeten eine Lichttherapie, die die fehlenden 5 Millionen Lux und die krebserzeugende UV-Strahlung ersetzen soll. Wer nicht das „Ultra-Sonnenstudio“ als finale Lösung vorzieht (s. o.), dem empfiehlt der Klimapsychologe gemeinhin eine Napalm-Inhalation.
Die Republik Vietnam verfügt noch über viele Exemplare dieses Exportschlagers aus amerikanischen Beständen, die zur friedlichen Verwendung gem. Friedensvertrag nach dem Ende des Vietnamkriegs vorgesehen sind – beinahe ein Wink des Schicksals für Sofeten, die auf ihre brüllende Hitze damit auch in harten Herbst- und Winterzeiten nicht verzichten müssen.
Befüllen Sie als bekennender Sofet ein Inhalationsgerät mit Ganzgesichtstrichter vorsichtig (!) mit Napalm. Legen Sie dann ihr Gesicht passgenau auf den Trichter und rütteln mit dem Rührstab einige Male heftig. Die Bewegung sollte das instabile Napalm zuverlässig entzünden. Genießen Sie anschließend die Stichflamme und das Licht, das für etwa 1 Monat Herbstwetter ausreichen sollte und wiederholen Sie bei Bedarf und aufkommender Depression die Napalm-Inhalationstherapie.

Das war wohl nichts! Sofet beim klassischen Fehler der Napalm-Inhalationstherapie: Die Hitze muss in-haliert und nicht extrapoliert werden! Schutz vor der Arktiskälte des Herbstes will gut gelernt sein! © <a href="https://de.wikipedia.org/wiki/Feuerspucken#/media/File:Fire_breathing_2_Luc_Viatour.jpg" target="_blank" rel="noopener">I, Luc Viatour auf commons.wikimedia.org</a>, Lizenz: <a href="http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/" target="_blank" rel="noopener">CC BY-SA 3.0</a>
Das war wohl nichts! Sofet beim klassischen Fehler der Napalm-Inhalationstherapie: Die Hitze muss in-haliert und nicht extrapoliert werden! Schutz vor der Arktiskälte des Herbstes will gut gelernt sein! © I, Luc Viatour auf commons.wikimedia.org, Lizenz: CC BY-SA 3.0

Mit dieser kleinen Auswahl an naheliegenden und leicht umzusetzenden Tipps sollte jeder unverbesserliche Sommerfetischist in der Lage sein, lebend über den Herbst mit seinen arktischen 20 Grad zu kommen, um bis zum April mit dann wohl wieder 30 Grad die Schutzkleidung hinter sich zu lassen.
Sicherlich wäre es sinnvoller, die immer selteneren kühlen Temperaturen täglich zu genießen und dem Lederlappenkörper dringend benötigte Hitzeerholung zu gönnen, aber wir wollen nicht Unmögliches verlangen, denn dafür ist eigentlich ein Profi wie der Klimapsychologe zuständig.

Schaedelsaege.de wünscht ausdrücklich ALLEN einen schönen, kühlen Herbst! 😀




Hat Ihnen der Artikel gefallen? Als Einzelkämpfer bin ich für jede Unterstützung dankbar, damit auch weiterhin dieses Internetprojekt aufrechterhalten wird. Danke!